Beiträge

Claudia Bessler Stylist Frankfurt am Main

Hurra, „Eureka“ ist da! Neu in Sachsenhausen!

Am Samstag feierte Eureka Shoes die Eröffnung seines neuen Stores in Frankfurt. Ich war natürlich vor Ort! Die aktuelle Winter- und Frühjahrskollektion namens „BOLD“ lohnt in der Tat den Besuch in „Dribbdebach“ – wie meine Favoriten für Damen und Herren zeigen. Die handgemachten, hochwertigen Schuhe, Taschen und Accessoires von Eureka liegen preislich ungefähr im Mittelfeld. Dabei haben sie Seltenheitswert jenseits ihres portugiesischen Stammlandes. Außerhalb Portugals hat der dritte Store in Europa jetzt in Frankfurt eröffnet. Nichts wie hin!

Übrigens: Eureka ist ein Ausruf, der Archimedes zugeschrieben wird und eine plötzliche Eingebung oder Entdeckung signalisiert, siehe Heureka und Aha-Erlebnis. Das könnte Ihnen auch passieren.

ClaudiaBessler Stylist Frankfurt am MainÖffnungszeiten: Montag – Freitag 11Uhr – 19 Uhr, Samstag 11 Uhr – 16 Uhr

EUREKA SHOES FRANKFURT Oppenheimer Landstraße 42, 60596 Frankfurt

www.eurekashoes.com

 

Must Have Status

Endlich eingetroffen! Die Tapisserie-Print Kollektionsteile von Tory Burch. Tory Burch’s sog. „Kera Print“ ist einem Web-Teppich nachempfunden. Die Pieces wurden geradewegs vom Laufsteg weg die Lieblingsstücke der Presse – mit Must Have Status! Catch it, if you can!

 

Tory Burch's Tapisserie Print Kollektion

Maje – märchenhaft elegant

Die neue Herbst Winter/Kollektion von Maje Paris.
Ein Glanzstück ist das Cape mit Kapuze! Warum? Weil es uns an romantische, aber starke Heldinnen aus Filmen erinnert, die auf ihrem Pferd durch den Nebel preschen, um ihre Mission zu erfüllen, und dabei in jeder Bewegung elegant aussehen. Welcher Typ Frau kann das Cape tragen? Je femininer und zarter, desto größer die dramatische Wirkung. Erhältlich in nur einer Einheitsgröße.

Mehr Mut und Muße zur Individualität!

Gerade war ich mit einer Kundin shoppen, die mir sehr treu ist. Sie hat gelernt, sich nach ihrem Typ zu kleiden. „Manches geht dann einfach nicht.“, sagt sie in der weisen Erkenntnis, modische Entscheidungen besser von den eigenen Proportionen, der eigenen Körpergröße und seinen Formen abhängig zu machen. Statt von der pauschalen Warte der Designer, die in einer artifiziellen Idealwelt mit Modelmaßen kalkulieren. Auch wenn zum Beispiel die Schlaghose jetzt noch so angesagt ist – für die meisten Figurtypen ist sie nun mal ungeeignet. Viel wichtiger, als einem Trend auf Teufel komm raus nachzueifern, ist etwas ganz anderes: Stil. Stil setzt allerdings Persönlichkeit voraus. Stil bedeutet, zu wissen, wer man ist, wofür man steht und was man der Welt zu sagen hat. Es beginnt also im Grunde damit, ehrlich zu sich selbst zu sein. Wenn Mutti aussieht wie die Tochter, stimmt folglich etwas nicht. Seine Charakteristiken als Chancen aufzufassen, seinen Stil auszuprägen, ist ein spannender Prozess, den ich gerne professionell begleite. Aber niemals, wirklich niemals, hat Stil etwas damit zu tun, mit der Masse zu schwimmen. Die Gefahr wird jedoch immer größer. Denn das Angebot wird immer unübersichtlicher, die Kunden reagieren schon zunehmend übersättigt und desinteressiert. Aus Spaß wird leider irgendwie Stress angesichts des galoppierenden Marketing-Wahnsinns von Kollektion, Zwischenkollektion, Pre-Spring, Pre-Fall, Pre-Sale. Will man da ständig raffen, was gerade trendy ist? Egal, ob es zum Typ passt oder nicht? Statt Mode wie am Fließband zu konsumieren, rate ich zum Schnäubig-sein! Tja, können Sie sich noch an früher erinnern, wie man tagelang um das Traumstück im Schaufenster herumschlich? Wie man Lieblingsstücke für sich wie Trüffel entdeckte? Wie man erst noch mal eine Nacht über die Entscheidung geschlafen hat? Das waren noch echte It-Pieces. Sie sind immer noch der Knaller, wenn ich sie heute mit einem super-trendigen Teil mixe.

 

Von Italien inspiriert: Feinste Tuchwaren – made in Frankfurt.

Nathali Mack, capitana

teaser_capitanaDie gebürtige Frankfurterin Nathali Mack  hatte zu Mode schon immer eine starke Affinität. Bevor sie vor fünf Jahren ihr eigenes Unternehmen capitana gründete, war sie viele Jahre Model. Als gelernte Schneiderin designt sie heute auf handwerklich höchstem Niveau exklusive Tücher, Schals und Oberteile im Materialmix, z.B. Seide-Cashmere oder Seide-Pelz. Wenn Nathali Mack in ihrem Atelier Kunden zur Beratung empfängt, herrscht immer eine angenehme Atmosphäre. Feinfühlig, wie sie ist, geht sie mit Gespür auf individuelle Wünsche ein. In ihrer Kollektion wird jeder Typ Frau fündig – ob klassisch, trendy oder cool. Ihre Tücher sind immer Unikate, ihre Sweater werden nur in kleiner Stückzahl gefertigt. In jedem Fall eine außergewöhnliche, edle Wahl.

captitana. feinste tuchwaren.

Am Burghof 18, 60437 Frankfurt

www.capitana.eu

capitana_logo+claim_01

  • Mein Lieblingsstück… ist definitiv ein Seidentuch. Egal zu welcher Jahreszeit habe ich immer eines meiner Capitana-Tücher bei mir. Es wärmt, es schmeichelt und rundet jedes Styling ab. Es kann auch das Highlight eines schlichten Looks sein, ein Farbklecks oder eine Stimmung ausdrücken.
  • Was ich meist bei der Arbeit trage: Jeans und Turnschuhe! Ich brauche bei meiner Arbeit im Atelier einfach bequeme Kleidung und da trage ich schon immer nichts lieber als blaue Jeans und Chucks.
  • Wie ich einkaufe: Am Liebsten auf Reisen und dann nach Lust und Laune. Bei Teilen, die mir sofort gefallen und ins Auge springen, überlege ich nicht lange. In Frankfurt nach Bedarf. Ich trage meine eigene Kollektion und ergänze am liebsten mit hochwertigen Basics.
  • Wie ich Koffer packe: Wenn ich genug Zeit habe und mit wenig Gepäck geschäftlich unterwegs bin, genau durchdacht, nach Outfits. Ansonsten einfach alle Lieblingsteile in den Koffer, dann kann aber auch mal etwas fehlen, wie die passenden Schuhe oder eine Jacke, denn meistens packe ich zu wenig warme Teile ein. Ein guter Grund, vor Ort einkaufen zu gehen!
  • Was ich immer in der Tasche bei mir trage: Handcreme. Trockene Hände kann ich nicht aushalten, deshalb gehe ich nie ohne aus dem Haus.
  • Mein It-Piece der Saison: Natürlich die easy Sweater aus meiner Kollektion: Lässige unkomplizierte Schnitte und außergewöhnliche Materialkombinationen. Da wird ein einfaches Sweatshirt zum besonderen Lieblingsstück.
  • Mein Lieblingsdesigner: Dries van Noten. Seit vielen Jahren für mich jede Saison aufs Neue inspirierend, kunstvoll, trendy und zeitlos zugleich. Ein echter Mode-Künstler. Die ausgefallenen Farben und Drucke, feinste handwerkliche Verarbeitung. Auch durch seine Kollektionen bin ich zur absoluten Tuch-Liebhaberin geworden.
  •  Was ich an Frankfurt liebe: Die Kontraste! Frankfurt ist eine kosmopolitische Stadt, obwohl sie so klein ist. Ich liebe unsere Skyline und genauso wie alle alten Strukturen der Stadt. In Frankfurt kann man ganz dörflich und mit Garten wohnen und ist trotzdem in 10 Minuten in der City. Natürlich unsere Apfelweinkultur mit allem was dazu gehört wie die einfachen Lokale, in denn man sofort Anschluss findet, und Frankfurter Spezialitäten wie die Grüne Soße, eines meiner Lieblingsgerichte! Und das Frankfurter ‚Gebabbel‘ vorzugsweise auf den Märkten und in der Kleinmarkthalle. Immer sehr vergnüglich!