It’s Showtime! Der Frankfurter Opernball 2015

Irgendwie, irgendwann kam unser Frankfurter Opernball ins Stottern. Vor drei Jahren fand der einstweilen Letzte statt, 2013 gab es eine Zwangspause wegen Isolvenz des Veranstalters (der übrigens auch den Namen „Deutscher Opernball“ verkauft hat, ist das nicht ohne Worte?! Inzwischen heißt er so sinnig „Mein Opernball“, aber für mich bleibt er einfach „Der Frankfurter Opernball“!). 2014 verkündete dann der neue Veranstalter Thomas Stein – manchem vielleicht noch von frühen DSDS-Staffeln als Juror im Gedächtnis – der Ball müsse wegen zu geringer Nachfrage auf 2015 verschoben werden. Worauf es noch einmal leicht holperte: Auch in diesem Jahr wurde der Termin erneut um eine Woche auf den 28. Februar vertagt.

>> Inzwischen heißt er so sinnig „Mein Opernball“, aber für mich bleibt er einfach „Der Frankfurter Opernball“! <<

Man darf also sehr gespannt sein, was nun bei diesem Event herauskommt. Potenzial für eine hochkarätige Veranstaltung auf europäischem Niveau wäre ja durchaus vorhanden, was die Kulisse und das künstlerische Renommee des Frankfurter Opernhauses angeht. Und es bedarf gar keines Mörtel-Millionärs, der sich mit eigens gemieteten Promi-Begleiterinnen im Rampenlicht aalt, die allerdings kaum ihre Abgetörntheit verbergen können! Guter Stil und ein bißchen mehr Glamour wären wunderbar für Frankfurt.

Alte_oper_frankfurt_main

Auf Fotos des Frankfurter Opernballs aus den Jahren 2009  findet man dieses Niveau in der Tat. Elegante Damen und Herren gab es einige, die stilsicher über den roten Teppich liefen, wie Alain Delon, Gudrun Landgrebe, Erol Sander und Gattin, Ornella Muti, Petra Roth, Franziska van Almsick oder Schirmherrin Geraldine Chaplin. In 2011 blieb die A-Prominenz leider schon weg. Bei der Mehrheit aber, vor allem der C-Prominenz, ließ der Geschmack allerdings zu wünschen übrig. Wann, wenn nicht zu einem Opernball, hat eine Frau denn sonst die traumhafte Gelegenheit für eine elegante Abendrobe?! Stattdessen griffen doch manche tatsächlich zu knielangen Cocktailkleidern oder gar zu grauenhaften Knallfarben. Einfach unpassend, sagt da die Fachfrau, und so wenig elegant! Auch wenn der Mann es an sich leichter hat, keinen extremen Anfall von Fremdschämen auszulösen: Nicht jeder Smoking sitzt perfekt, und eine gewisse Haltung gehört auch dazu, meine Herren! Bitte denken sie daran.

Ich werde am 28. Februar während der Einlassstunde am roten Teppich stehen. Meine Eindrücke werde ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Sie dürfen gespannt sein, wem ich 2015 meine „Goldene Stil-Zitrone“ verleihe und wem ich mit Entzücken und Anerkennung gratuliere!

Mode sagt: „Ich auch.“ Eleganz sagt: „Ich allein.“ – Geraldine Stutz, amerik. Verlegerin

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.