Die Klassefrau: Was macht sie aus?

CB-Portrait_final_hochMänner werden zu Gentlemen, Ladies erblassen, Paradiesvögel kippen ins allzu Schrille neben ihr: Die Klassefrau ist für ihre Mitmenschen nicht immer einfach. Aber auch darüber steht sie. Sie ist eben eine Klasse für sich. Nicht einfach nur das Idealbild einer modernen Frau, souverän, selbstbewusst und selbstverständlich. Die Klassefrau ist vor allem sie selbst und dabei stets bedacht auf Stil, Würde und Werte. Natürlich ist sie immer, wirklich immer, gut angezogen. Wobei sie auf Extreme gut verzichten kann. Mit Extremen meine ich Leggings in allen Varianten oder Fliege-Puck-Gedächtnis-Sonnenbrillen.

Auffallen um jeden Preis? Das ist ihr zu banal und billig. Ebenso wenig begnügt sie sich mit der Rolle eines angeheirateten Papageis. Weil sie so gut und gerne für sich einsteht, hat sie auch kein Probleme mit dem Konkurrenzneid anderer Frauen. Den ignoriert sie mit Leichtigkeit. Stattdessen hat sie echte Freundinnen. Schließlich kann sie nicht nur die Wahrheit vertragen, sondern auch der beste Kumpel der Welt sein. Apropos –Weltoffenheit und Weltgewandtheit, vermischt mit vielseitiger Bildung, gehören zu den Säulen ihrer Souveränität.

Die Klassefrau ist so souverän, dass sie Überheblichkeit gar nicht nötig hat. Sie steht einfach mit einem Lächeln zu ihren Schwächen und zu ihren Stärken. Sie hat das Leben im Griff, und nicht das Leben sie. Das macht sie ziemlich unverkrampft und sonnig – sexy sagen dazu die meisten.

„Ich kann in zwölf Sprachen Nein sagen – das ist unerlässlich für eine Frau, die weit herum kommt.“ Sophia Loren

1 Antwort
  1. Asta Kaiser says:

    Themen, Texte und Photos wirklich phänomenal. Daß es so etwas in Frankfurt am Main gibt! Eine echte Bereicherung.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.