Bottega Veneta Shoperöffnung

Am vergangenen Mittwochabend lud Carlo Alberto Beretta, CEO, zur Eröffnung der neuen Bottega Veneta Boutique am Frankfurter Goetheplatz 5 ein. Bei Champagner und feinen Leberpastetchen tummelten sich stilsichere Gäste. Mein absolutes Highlight des Abends: Aus dem Hauptsitz von BV in Vicenza war eine italienische Mitarbeiterin, die das Handwerk der Leder-Flechttechnik beherrscht, als Präsentatorin zu Gast; sie zeigte anhand ihrer Arbeit, wie eine der besonderen BV Taschen entsteht. Die sympathische Vicenzanerin arbeitet seit 22 Jahren bei Bottega Veneta und liebt ihre Arbeit offensichtlich. Jede Tasche hat also die persönliche Note echter Handarbeit, noch dazu mit Seltenheitswert. Nur noch wenige italienische Mitarbeiter beherrschen nämlich dieses Kunsthandwerk. BV bewahrt es im eigenen Unternehmen, indem sie ausbilden und so das Wissen weitergeben. Für eine „einfache“ Veneta Tasche aus Nappaleder Intrecciato Mallow werden 3 Stunden non stop benötigt, die aufwändigeren Taschen z.B. mit zusätzlichen Stickereien oder Mustern erfordern einen Zeitaufwand von 2 Tagen und drei Stunden. So lernt man die Modelle richtig zu schätzen und versteht den hohen Preis.

Ein gelungener Abend, natürlich auch mit Blick auf die neue Pre-Fall Kollektion 2015/16.
Meine Favoriten: kleine Cardigans mit verdeckter Druckknopfleiste mit Grafik-Print, Kaschmir-Sweater zu Röcken aus bedruckter Wolle und Krepp, Accessoires in Rosa Metallic und für die Herren Blousons aus feinem Nappaleder oder aus Wolle mit Hahnentrittmuster!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.